Kündigung Anwalt

Ihr Rechtsanwalt in München

Sie suchen einen Anwalt aufgrund einer Kündigung? Die Kanzlei Dr. Olsen ist Ihr Partner, wenn es um Kündigung & Kündigungsschutz in München geht.

Im juristischen Sinne bedeutet der Begriff der Kündigung die einseitige Beendigung eines Dauerschuldverhältnisses durch eine Kündigungserklärung. Die Kündigung steht zwischen dem Prinzip des „pacta sunt servanda“ (einmal geschlossene Verträge sind einzuhalten) einerseits und dem Prinzip der Privatautonomie, also der Vertragsfreiheit, die das Recht garantiert, sich von einem einmal geschlossenen Vertrag auch wieder lösen zu können, andererseits.

Daher ist eine Kündigung an zahlreiche formale und materielle Voraussetzungen geknüpft. Dies dient der angemessenen Berücksichtigung der Verlässlichkeit vertraglicher Beziehungen.

Rechtsberatung bei Kündigung – Ihr Rechtsanwalt in München informiert

Ein Schwerpunkt der Tätigkeit von Herrn Rechtsanwalt Dr. Olsen ist die Erhebung von Kündigungsschutzklagen, meistens zum Arbeitsgericht München. Spricht ein Arbeitgeber einem Arbeitnehmer eine Kündigung aus, muss diese schriftlich erfolgen, also im Original mit einer Unterschrift versehen ausgehändigt werden. Der Arbeitnehmer hat dann drei Wochen Zeit, eine Kündigungsschutzklage bei Gericht einzureichen, was wir selbstverständlich gern für unsere Mandanten übernehmen. Oft ist es fraglich, ob das Kündigungsschutzgesetz zur Anwendung kommt. Dies setzt nämlich nicht nur voraus, dass ein Arbeitsverhältnis im Zeitpunkt des Zugangs der Kündigung bereits länger als sechs Monate besteht, sondern zusätzlich, dass der Arbeitgeber mehr als zehn Arbeitnehmer beschäftigt. Dabei werden Teilzeitarbeitnehmer mit bis zu 20 Wochenstunden mit 0,5 gezählt, bis 30 Wochenstunden mit 0,75 und darüber mit 1,0.

Wie kann der Anwalt bei einer Kündigung helfen?

Im Falle einer Kündigung, kann diese vom Anwalt auf Zulässigkeit geprüft werden. Zudem kann dieser die Chancen und Risiken eines Prozesses abwägen. So können teure Kosten vermieden werden.

Welche Gründe sind bei einer Kündigung möglich?

Man unterscheidet zwischen betriebsbedingten, personenbedingten und verhaltensbedingten Kündigungen:

Bei der betriebsbedingten Kündigung erfolgt diese aufgrund betrieblicher Erfordernisse. Eine Fortsetzung des Arbeitsverhältnisses ist nicht möglich.

Eine personenbedingte Kündigung erfolgt bei mit der Person zusammenhängenden Gründen, wie z.B. langjähriger Krankheit.

Eine verhaltensbedingte Kündigung wird dann ausgesprochen, wenn der Arbeitnehmer seine aus dem Arbeitsvertrag resultierenden Pflichten nicht erfüllt.

Wer trägt die Kosten bei einer Kündigungsschutzklage?

Der Arbeitgeber und der Arbeitnehmer zahlen ihre Anwaltskosten selbst. Die Gerichtskosten müssen von dem Verlierer des Prozesses übernommen werden.

Sie haben Fragen zum Thema „Kündigung“ und „Kündigungsschutzklage“? Setzen Sie sich mit uns in Verbindung – wir helfen Ihnen gerne weiter.

Häufige Fragen unserer Mandanten zum Thema Kündigung

Menü